Kunst Zitate über Fotografie

Marcel Duchamp
 Übersetzung √

«Sie kennen genau meine Meinung hinsichtlich der Fotografie. Ich würde es gerne sehen, wenn sie die Leute zur Verachtung der Malerei bringt, bis dann etwas anderes die Fotografie unerträglich macht.»

2votes

Henri Matisse
 Übersetzung √

«Der Maler braucht sich nicht mehr um kleinliche Einzelheiten zu bemühen, dafür ist die Photographie da, die es viel besser und schneller macht.»

Diane Arbus
überprüft √ 

«A photograph is a secret about a secret. The more it tells you the less you know.»

Quellenangabe::Diane Arbus. Die kleine Monographie,erschienen im Schirmer/Mosel Verlag,2003

Henri Cartier-Bresson
 Übersetzung √

«Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten.»

Richard Estes
überprüft √ Übersetzung √

«Ich glaube nicht, daß die Fotografie in Sachen Realismus das letzte Wort ist.»

Quellenangabe:Kerstin Stremmel:Realismus,erschienen im Taschen Verlag,2005

Lucian Freud
überprüft √ Übersetzung √

«Im Zeitalter der Fotografie ist die Spannung verloren gegangen, die daraus resultiert, daß das Modell Einfluss auf das gemalte Porträt nimmt.»

Quellenangabe:Kerstin Stremmel:Realismus,erschienen im Taschen Verlag,2005

Ron Mueck
überprüft √ Übersetzung √

«Ich wollte etwas machen, dem ein Foto nicht gerecht werden würde. Obwohl ich viel Zeit mit der Oberfläche verbringe, ist es doch das Innenleben, das ich einfangen möchte.»

Quellenangabe:Kerstin Stremmel:Realismus,erschienen im Taschen Verlag,2005

Boyd Webb
überprüft √ Übersetzung √

«Angefangen habe ich als Bildhauer, der lebensgroße Formen von Menschen in Fiberglas abnahm und diese in Tableaus arrangierte, aber das war eine kostspielige und beschwerliche Arbeitsweise. Diese aufnehmen zu müssen, ...»

Quellenangabe:David Campany:Kunst und Fotografie,erschienen im Phaidon Verlag,2005, Seite 140

László Moholy-Nagy
überprüft √ Übersetzung √

«Typografie ist in Druck gestaltet Mitteilung. Fotografie ist visuelle Darstellung des optisch Fassbaren. Das Typofoto ist die visuell exaktest dargestellte Mitteilung.»

Quellenangabe:László Moholy-Nagy:Malerei, Fotografie, Film,2000

Walter Benjamin
überprüft √ 

«Mit der Photographie war die Hand im Prozeß bildlicher Reproduktion zum ersten Mal von den wichtigsten künstlerischen Obliegenheiten entlastet, welche nunmehr dem ins Objektiv blickenden Auge allein zufielen. Da das ...»

Quellenangabe:Walter Benjamin:Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit,Drei Studien zur Kunstsoziologie,erschienen im Suhrkamp Verlag,1963, Seite 10

Edvard Munch
 Übersetzung √

«Ich male nicht nach der Natur - ich nehme meine Motive aus ihr oder schöpfe aus ihrer Fülle. Ich male nicht das, was ich sehe, sondern das was ich sah. ...»

Martin Kippenberger
überprüft √ 

«Die Photographie ist auch nicht das was sie mal war.»

Quellenangabe:Martin Kippenberger, Sand in der Vaseline

Man Ray
 Übersetzung √

«Ich beschloss, dass die beiden Medien, Photographie und Malerei, nicht miteinander vergleichbar sind. Also male ich all das, was man nicht photographieren kann, was aus der Phantasie, aus einem Traum ...»

Man Ray
 Übersetzung √

«Ich male das, was ich nicht fotografieren kann. Ich fotografiere das, was ich nicht malen will. Ich male das Unsichtbare. Ich fotografiere das Sichtbare.»

Alfred Stieglitz
überprüft √ Übersetzung √

«Da gibt es nichts in meinen Fotografien, das nicht da ist - das nicht direkt vom fotografischen Objekt herrührt.»

Quellenangabe:Kerstin Stremmel:Realismus,erschienen im Taschen Verlag,2005

Edward Steichen
 Übersetzung √

«Der Gebrauch des Ausdrucks 'Kunst-Medium' ist ... irreführend, denn es ist der Künstler und nicht das Medium, das ein Kunstwerk schafft. In der Photographie ist es der Künstler, der der ...»

Martin Parr
 Übersetzung √

«Wenn die Leute beim Betrachten meiner Bilder gleichzeitig weinen und lachen, dann ist das genau die Reaktion, die die Bilder auch bei mir hervorrufen. Die Dinge sind weder grundsätzlich gut ...»

Thomas Ruff
überprüft √ 

«Die Fotografie täuscht etwas vor. Man sieht alles, was sich vor der Kamera befindet, und doch gibt es da immer noch etwas anderes.»

Quellenangabe::Art Now Vol. II,erschienen im Taschen Verlag,2005, Seite 454

Martin Kippenberger
überprüft √ 

«Photographiert ruhig weiter, aber verletzt euch nicht dabei.»

Quellenangabe:Martin Kippenberger, Sand in der Vaseline

Cindy Sherman
überprüft √ Übersetzung √

«Eine Fotografie sollte über sich hinaus wachsen, das Bild über sein Mittel, um sein Dasein zu verkörpern.»

Quellenangabe::Dokumenta 7 Kassel,

Henri Cartier-Bresson
 Übersetzung √

«Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.»

Otto Dix
überprüft √ 

«100 Fotos könnten nur 100 verschiedene Momentaufnahmen bieten, nie aber das "Phänomen als Ganzes". Das Ganze sehen und bilden nur die Maler.»

Quellenangabe:Kerstin Stremmel:Realismus,erschienen im Taschen Verlag,2005

Lucian Freud
überprüft √ Übersetzung √

«... das Ausmaß, in dem Gefühle von beiden Seiten Eingang in den Malvorgang haben. Die Fotografie vermag das zu einem geringen Teil, Malerei in unbegrenztem Ausmaß.»

Quellenangabe:Kerstin Stremmel:Realismus,erschienen im Taschen Verlag,2005

Martin Kippenberger
überprüft √ 

«Photographie ist die Fütterung der Affen von der falschen Seite des Käfigs.»

Quellenangabe:Martin Kippenberger, Sand in der Vaseline

Henri Cartier-Bresson
 Übersetzung √

«Fotografie heißt gleichzeitige Erfassung eines Ereignisses und innerhalb von Sekundenbruchteil die genaue Anordnung des visuell Wahrgenommenen, das es wiedergibt und seine Bedeutung ausmacht. Es bedarf Kopf, Auge und Herz in ...»

László Moholy-Nagy
überprüft √ Übersetzung √

«Nicht Neugier, nicht wirtschaftliche Rücksichten allein, sondern ein tiefes menschliches Interesse an den Vorgängen in der Welt haben die ungeheure Verbreitung des Nachrichtendienstes, der Typografie, des Films und des Radios ...»

Quellenangabe:László Moholy-Nagy:Malerei, Fotografie, Film,2000

Helmut Newton
überprüft √ 

«Meiner Meinung nach muss ein Fotograf sich verhalten wie ein braves Kind: Er soll gesehen werden, aber den Mund halten. Ich bin davon überzeugt, dass eine Fotografie keiner Erklärung bedarf, ...»

Quellenangabe:Helmut Newton:Work,erschienen im Taschen Verlag,2000

Richard Avedon
überprüft √ Übersetzung √

«Eine Fotografie zeigt nie die Wahrheit.»

Quellenangabe:DER SPIEGEL, Nr. 40/2005

Sherrie Levine
überprüft √ Übersetzung √

«Anstatt Fotografien von Bäumen oder nackten Körpern zu machen, fotografiere ich Fotografien. Ich wähle dazu Bilder aus, in denen sich das Begehren manifestiert, Natur oder Kultur könnten uns einen Sinn ...»

Quellenangabe::Art after Conceptual Art. Deutsche Ausgabe,erschienen im Verlag der Buchhandlung Walther König,2006, Seite 49

Jeff Wall
überprüft √ Übersetzung √

«Die Feierlichkeit, Tatkraft und Sinnlichkeit der Gebärden barocker Kunst werden in der Moderne von mechanistischen Bewegungen, Reflexhandlungen und unwillkürlichen, zwanghaften Reaktionen ersetzt. Reduziert auf das Emissionsniveau biomechanischer oder bioelektronischer Energie, ...»

Quellenangabe:Jeff Wall:Szenarien im Bildraum der Wirklichkeit,Essays und Interviews,erschienen im Fundus Verlag,2008, Seite 18

Jan Tschichold
überprüft √ 

«Elementare Gestaltung ist auch in der Typographie nie absolut oder endgültig, da sich der Begriff elementarer Gestaltung mit der Wandlung der Elemente (durch Erfindung, die neue Elemente typographischer Gestaltung schaffen ...»

Quellenangabe:Jan Tschichold:Jan Tschichold,Schriften 1925-1974,erschienen im Brinkmann & Bose Verlag,1992, Seite 16

Candida Höfer
überprüft √ 

«Anhand des Abzuges mache ich mir dann noch mal meinen eigenen Raum. Es kommt mir nicht darauf an, den Raum möglichst nah an der Wirklichkeit zu zeigen.»

Quellenangabe::Art Now Vol. II,erschienen im Taschen Verlag,2005, Seite 214

Thomas Struth
überprüft √ 

«Wenn man mit Fotografie arbeitet, ist es fast natürlich, daß man sich nach Langsamkeit sehnt, weil man ja beabsichtigt, etwas zu erfassen, ein Bild zu präsentieren, das ein breiteres Bedeutungsspektrum ...»

Quellenangabe::Art Now Vol. II,erschienen im Taschen Verlag,2005, Seite 502

Andy Goldsworthy
überprüft √ Übersetzung √

«Ich habe als Kunststudent angefangen zu fotografieren: als ich meine ersten Arbeiten im Freien machte und meinen Lehrern erklären musste, was ich tat. Das ging am besten mit Fotos. Es ...»

Quellenangabe:Andy Goldsworthy:Rivers and Tides,2010

Andy Goldsworthy überConstantin Brâncuşi
überprüft √ Übersetzung √

«Brancusi hat mal gesagt: Warum über Skulpturen reden, wenn du sie fotografieren kannst. Es ist die Sprache, mit der ich beschreibe, was ich gemacht habe. Auch für mich selbst ist ...»

Quellenangabe:Andy Goldsworthy:Rivers and Tides,2010

Taryn Simon
überprüft √ Übersetzung √

«Für mich ist Fotografie nur eine von mehreren Möglichkeiten, meine Ideen auszudrücken und zu illustrieren. Die Präsentationen meiner Arbeiten gehören genauso dazu wie die Texte, an denen ich oft sehr ...»

Quellenangabe:Taryn Simon Interview, SZ Magazin 35, 2011

Nach oben