Kunst Zitate über Gestaltung

Josef Müller-Brockmann
überprüft √ 

«Die Typografie arbeitet seit Gutenberg mit festen Regeln, die bei der Gestaltung von Druckwerken Anwendung fanden. Die Beachtung dieser Regeln erleichtert die funktionale wie auch die ästhetische Gestaltung. Die typografischen ...»

2votes

Quellenangabe:Josef Müller-Brockmann:Rastersysteme,Ein Handbuch für Grafiker, Typografen und Ausstellungsgestalter,erschienen im Niggli Verlag,2009, Seite 164

Helmut Schmid
überprüft √ 

«Es ist nicht das Zufällige, das einen Designer ausmacht, sondern seine Kontinuität. und Kontinuität bedeutet arbeiten und suchen, arbeiten und kämpfen, arbeiten und finden, finden und sehen, sehen und kommunizieren ...»

Quellenangabe:Fjodor Gejko:Helmut Schmid,Gestaltung ist Haltung,erschienen im Birkhäuser Verlag,2010

Otl Aicher
überprüft √ 

«[Gestaltung] ist ein Vorgang, der mehr mit Erfindung zu tun hat als mit Ermittlung.»

Quellenangabe:Otl Aicher:die welt als entwurf,erschienen im Ernst & Sohn Verlag,1991

Hans-Rudolf Lutz
überprüft √ 

«Gestaltung ist Information. Sie beeinflusst die Aussage eines Textes.»

Quellenangabe:Hans-Rudolf Lutz:Ausbildung in typografischer Gestaltung,erschienen im Niggli Verlag,1996, Seite 103

Ludwig Mies van der Rohe

«Der Charakter unserer Zeit soll in unseren Bauten spürbar sein. Wir wollen die Form unserer Bauten aus dem Wesen der Aufgabe heraus gestalten, aber mit den Mitteln unserer Zeit.»

Ludwig Mies van der Rohe

«Noch nie vermochte man durch Verordnungen Gestaltungen hervorzurufen. Aber in dieser Zeit der Verwaltung ist auch dieser Irrtum erklärlich. In Wahrheit aber vermögen nur schöpferische Kräfte wirklich zu gestalten. [über ...»

Ettore Sottsass
 Übersetzung √

«Für mich bedeutet Design nicht die Gestaltung eines mehr oder weniger dummen Produktes für eine mehr oder weniger sophisticated Industry. Für mich ist Design eine Art, um Leben, soziale Verhältnisse, ...»

Jean Tinguely

«Der Lärm ist Teil der Maschine, den ich im gleichen Maße versuche in die Gestaltung einzubeziehen wie die plastische Form.»

Rem Koolhaas
überprüft √ 

«Wichtiger als die Gestaltung der Städte ist heute und in naher Zukunft die Gestaltung ihres Zerfalls. Nur durch den revolutionären Prozeß des Ausradierens, der Errichtung von ‚Freiheitszonen‘, in denen alle ...»

Quellenangabe:ARCH+ 86/1986. THEMA: Fertig zum Abhub.

Peter Eisenman
überprüft √ Übersetzung √

«Ich glaube, es [Eisenmans Architektur] ist ein bisschen zu ästhetisch. Es sieht ein wenig zu gut aus. Nicht, dass ich etwas Hässliches wollte, aber ich wollte nichts, das nach Design ...»

Quellenangabe:Interview mit Mahnmal-Architekt Peter Eisenman

Hans Scharoun
überprüft √ 

«Man ersehnt, etwas von der Kühnheit moderner Schiffskonstruktionen auf die Gestaltung des neuen Hauses übertragen zu sehen.»

Quellenangabe:Hans Scharoun:Hans Scharoun: Bauten, Entwürfe, Texte,erschienen im Gebrüder Mann Verlag,1974, Seite 82

Wilhelm Wagenfeld
überprüft √ 

«Das Schwierigste an meinem Tun ist wohl immer die Bescheidung: solange an einer Sache zu arbeiten, bis sie abgelöst ist von allen Spuren des eigenen Zutuns, völlig für sich und ...»

Quellenangabe:Wilhelm Wagenfeld:Täglich in der Hand,Industrieformen von Wilhelm Wagenfeld aus sechs Jahrzehnten,2005

Donald Judd überLouis Kahn
überprüft √ Übersetzung √

«Bis vor kurzem konnte man sagen, Kunst ist Kunst und alles andere ist alles andere. Diese Strukturen hier sind Kunst ebenso wie alles andere, was gestaltet wird. Unterscheidungen haben von ...»

Quellenangabe::Donald Judd Preisträger der Stankowski-Stiftung 1993,1993, Seite 9

Adrian Frutiger

«Schrift und Gestaltung, die man wahrnimmt, erfüllt nicht ihre Aufgabe, weil sie vom Inhalt ablenkt.»

Marcel Breuer
überprüft √ 

«Wenn wir die Sachen so gestalten, dass sie richtig funktionieren und einander in Ihrer Funktion nicht stören, sind sie fertig.»

Quellenangabe:Marcel Breuer:Marcel Breuer 1921 - 1962,erschienen im Hatje Cantz Verlag,1962

Piet Mondrian
überprüft √ Übersetzung √

«So ist die Kunst die Gestaltung und gleichzeitig ungewollt das Mittel zur Evolution der Materie, die zum Gleichgewicht von Natur und Nicht-Natur kommt - in uns und um uns. Kunst ...»

Quellenangabe::1460 Antworten auf die Frage: was ist Kunst?,erschienen im DuMont Verlag,2007

Jan Tschichold
überprüft √ 

«Elementare typographische Gestaltung ist die Schaffung der logischen und optischen Beziehung der durch die Aufgabe gegebenen Buchstaben, Wörter, Satzteile.»

Quellenangabe:Jan Tschichold:Jan Tschichold,Schriften 1925-1974,erschienen im Brinkmann & Bose Verlag,1992, Seite 15

Jan Tschichold
überprüft √ 

«Elementare Gestaltung schließt die Anwendung jedes Ornaments (auch der ornamentalen Linie, z.B. der fettfeinen) aus. Die Anwendung von Linien und an sich elementaren Formen (Quadraten, Kreisen, Dreiecken) muß zwingend in ...»

Quellenangabe:Jan Tschichold:Jan Tschichold,Schriften 1925-1974,erschienen im Brinkmann & Bose Verlag,1992, Seite 15

Emil Ruder
überprüft √ 

«… anstreben einer Typografie als Zeitausdruck, unter Ablehnung von Schematismus und Nachahmung, mit dem Gefühl für Materialechtheit und Materialehrlichkeit als Grundlage jeder typografischen Gestaltung.»

Quellenangabe:Fjodor Gejko:Helmut Schmid,Gestaltung ist Haltung,erschienen im Birkhäuser Verlag,2010, Seite 24

Helmut Schmid überEmil Ruder
überprüft √ 

«Buchgestaltung von Emil Ruder zeigt sein inneres Wesen. Kein Buch ist ähnlich in Größe, Gestaltung, in der Auswahl und Anwendung der Schrift. Seine Vorliebe für Univers ist bekannt. Seine Anwendung ...»

Quellenangabe:Fjodor Gejko:Helmut Schmid,Gestaltung ist Haltung,erschienen im Birkhäuser Verlag,2010, Seite 26

Emil Ruder
überprüft √ 

«Die kleinste technische Manipulation in der Typografie wird zur formalen Aussage. Es gibt keinen Typografen, der nicht gestaltet.»

Quellenangabe:Emil Ruder:Typographie - Ein Gestaltungslehrbuch,erschienen im Niggli Verlag,1967, Seite 7

Hans-Rudolf Lutz
überprüft √ 

«Mit ihrer Anwendung sagen wir immer etwas aus! […] Die Informationsebene 'Gestaltung' wird von der Informationsebene 'Text' wahrgenommen. Sie beeinflusst, interpretiert, ja verändert vielleicht sogar die Aussage des Textes.»

Quellenangabe:Hans-Rudolf Lutz:Ausbildung in typografischer Gestaltung,erschienen im Niggli Verlag,1996, Seite 105

Hans-Rudolf Lutz
überprüft √ 

«Hauptaufgabe von Typografie und typografischer Gestaltung [ist es], eine verbale Botschaft lesbar, wenn möglich besser lesbar zu machen. Typografische Gestaltung ist also zweckgebunden. Diese Zweckgebundenheit soll aber bitte nicht als ...»

Quellenangabe:Hans-Rudolf Lutz:Ausbildung in typografischer Gestaltung,erschienen im Niggli Verlag,1996, Seite 81

Hans-Rudolf Lutz
überprüft √ 

«Schreibende, die glauben, mit der Fertigstellung ihres Manuskriptes sei die Botschaft endgültig formuliert, irren sich, denn die typographische Gestaltung wird den Sinn unausweichlich beeinflussen.»

Quellenangabe:Hans-Rudolf Lutz:Typoundso,erschienen im Niggli Verlag,1996, Seite 87

Hans Peter Willberg
überprüft √ 

«Die sprachliche und die semantische Ebene sind immer Bestandteil von Typografie. […] Die Bedeutung und der Sprachklang sind immer Bestandteil typographischer Gestaltung, wenn nicht der zentrale Punkt. Ein Typograf muss ...»

Quellenangabe:Hans Peter Willberg:Lesetypografie,erschienen im Verlag Hermann Schmidt,2005, Seite 61

Nach oben